Wichtige Hinweise zum Thema Wohnen

Wohnen trägt entscheidend zur Lebensqualität bei. Deshalb fördert das Bundesfamilienministerium selbstbestimmtes Wohnen im Alter auf vielfältige Weise.

Kurzinformationen zum Thema Wohnen

Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Gute Wohnbedingungen tragen maßgeblich zur Lebensqualität, zum Wohlergehen und zur Zufriedenheit in jedem Lebensalter bei. Die allermeisten älteren Menschen wünschen sich, so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung leben zu können und eine Wohnumgebung, die ihnen Selbstständigkeit und Selbstbestimmung, soziale Kontakte und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht, auch dann, wenn Krankheit, Hilfe- und Pflegebedürftigkeit eintreten. Ziel der Programme im Bereich „Wohnen im Alter“ ist es daher, einen möglichst langen Verbleib in der eigenen Wohnung durch altersgerechten Umbau und entsprechende Hilfsangebote in der Nachbarschaft zu fördern.

 

Die Förderprogramme des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und umfassende Informationen zum Thema „Wohnen im Alter“ finden Sie hier: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Serviceportal Zuhause im Alter – www.serviceportal-zuhause-im-alter.de

Informationen zur Pflege und Unterstützung in der eigenen Wohnung finden Sie hier: Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) –

http://www.bagso.de/aktuelle-projekte/zu-hause-gut-versorgt.html

Broschüre "Zu Hause gut versorgt
Informationen und Tipps für ältere Menschen"

Wenn es so weit ist, dass das Leben im gewohnten Umfeld nicht mehr möglich ist, sind Pflegeeinrichtungen eine gute Alternative.

Das Heimverzeichnis erleichtert die Suche nach dem passenden Altenheim http://www.heimverzeichnis.de.

Auch über das Internetportal Weisse Liste finden Sie Pflegeheime in Ihrer Umgebung und können sich über Pflegeschwerpunkte, Service und Kosten informieren https://www.weisse-liste.de/de/pflege/pflegeheimsuche/.

Neben kommunalen Behörden, Wohlfahrtsverbänden und Wohnungsbauunternehmen gibt es in Deutschland inzwischen auch rund 250 Wohnberatungsstellen, die Informationen bieten, wie eine Wohnung altersgerecht gestaltet werden kann. Weitere Informationen finden Sie hier:  Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung – http://www.wohnungsanpassung-bag.de/seite/259749/wohnberatungstellen.html

 

Vor Ort bieten auch Pflegestützpunkte entsprechende Beratung, auch über geeignete Wohnformen für Menschen mit einer Demenzerkrankung. Wohnortnahe Stellen findet man auch über folgenden Link: https://bdb.zqp.de/#/home

Der Verein Forum Gemeinschaftliches Wohnen e. V., Bundesvereinigung fördert gemeinsam mit regionalen Kooperationspartnerinnen und -partnern in vielen Bundesländern neue Wohnformen und unterstützt Interessierte, die ein gemeinschaftliches Wohnprojekt planen und umsetzen wollen.

Weitere Informationen zum Forum Gemeinschaftliches Wohnen finden Sie hier: Forum Gemeinschaftliches Wohnen – www.fgw-ev.de

 

Das Wohnprojekte-Portal stellt Ihnen interessante Projekte zu gemeinschaftlichem Wohnen, Wohngemeinschaften, Baugemeinschaften und Siedlungsgemeinschaften vor. Es baut schrittweise ein Vermittlungsangebot auf, um Interessierte mit dem passenden Projekt zusammenzubringen.
Weitere Informationen zum Wohnprojekte Portal erhalten Sie unter: www.wohnprojekte-portal.de/startseite.html