Die Pflege-Charta

Menschen mit Hilfe- und Pflegebedarf haben selbstverständlich die gleichen Rechte wie alle anderen Menschen auch – wie sich diese Rechte im Alltag hilfe- und pflegebedürftiger Menschen widerspiegeln sollen, das fasst die deutsche Pflege-Charta zusammen. Sie ist von Vertreterinnen und Vertretern aus allen Bereichen der Pflege und der Selbsthilfe erarbeitet worden.

Um das Video zu sehen stellen Sie bitte sicher, dass JavaScript aktiviert ist.

Die Pflege-Charta gliedert sich in eine Präambel und acht Artikel, die verschiedene Themen behandeln.

Die Pflege-Charta in der Praxis

Was bedeutet die Pflege-Charta für die Praxis? Hier finden Sie Beispiele aus Pflegeprojekten im ambulanten und stationären Bereich sowie aus dem europäischen Kontext.

Zu den Beispielen

Arbeitsmaterial

Die Arbeitsmaterialien zur Pflege-Charta wurden vom Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) erarbeitet und sollen dazu beitragen, die Grundsätze der Charta und die darin formulierten Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen in der Pflegepraxis zu verankern. Sie sind gegliedert in vier Kategorien: Wissen, Reflexion, Methoden und Verbreitung. Darin enthalten sind z.B. Erklärfilme, eine Erläuterung der Pflege-Charta in Einfacher Sprache, Präsentationsfolien, Arbeitsblätter, Methodenvorstellungen und auch Druckvorlagen für verschiedene Informationsblätter.

Zum Material