Die Pflege-Charta

Menschen mit Hilfe- und Pflegebedarf haben selbstverständlich die gleichen Rechte wie alle anderen Menschen auch – wie sich diese Rechte im Alltag hilfe- und pflegebedürftiger Menschen widerspiegeln sollen, das fasst die deutsche Pflege-Charta zusammen. Sie ist von Vertreterinnen und Vertretern aus allen Bereichen der Pflege und der Selbsthilfe erarbeitet worden.

Die Pflege-Charta gliedert sich in eine Präambel und acht Artikel, die verschiedene Themen behandeln.

Die Pflege-Charta in der Praxis

Was bedeutet die Pflege-Charta für die Praxis? Hier finden Sie Beispiele aus Pflegeprojekten im ambulanten und stationären Bereich sowie aus dem europäischen Kontext.

Zu den Beispielen

Arbeitsmaterial

Die Arbeitsmaterialien zur Pflege-Charta wurden vom Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) erarbeitet und sollen dazu beitragen, die Grundsätze der Charta und die darin formulierten Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen in der Pflegepraxis zu verankern. Sie sind gegliedert in vier Kategorien: Wissen, Reflexion, Methoden und Verbreitung. Darin enthalten sind z.B. Erklärfilme, eine Erläuterung der Pflege-Charta in Einfacher Sprache, Präsentationsfolien, Arbeitsblätter, Methodenvorstellungen und auch Druckvorlagen für verschiedene Informationsblätter.

Zum Material